Für wen ist das BHKW interessant?

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Der Einsatz eines BHKW in einem privaten Haushalt ist eine reizvolle Alternative zur herkömmlichen Heizung, die nur für die Wärmeproduktion zuständig ist. Denn ein Mini-BHKW oder Mikro-BHKW ist gewissermaßen eine stromerzeugende Heizung. Im Hinblick auf Platzbedarf und Betriebsgeräusche sind beide so konstruiert, dass sie sich ohne Probleme anstelle oder auch gemeinsam mit einer herkömmlichen Heizungsanlage im Keller installieren lassen.

Gewerbe

Speziell das produzierende Gewerbe hat einen hohen Energieverbrauch. Das betrifft sowohl Strom als auch Wärmenergie. Die Amortisationszeiten für die Investition in ein BHKW liegen je nach der Höhe des jährlichen Energieverbrauches bei 5 – 10 Jahren. Aber auch in öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Schwimmbäder, Krankenhäuser, Schulen etc. halten Blockheizkraftwerke verstärkt Einzug.

Erzeugergemeinschaft

Gemeinsam mehr davon – die Erzeugergemeinschaft

Eine interessante und zukunftsweisende Möglichkeit ist, neben der Deckung des Eigenbedarfes an Strom und Wärme, der Verkauf des„zu viel“ produzierten Stroms an Dritte. Zudem ist über speziell isolierte Leitungen der Aufbau von Nahwärmenetzen (siehe Grafi k oben) möglich. Kurze Wege und damit minimale Durchleitungsverluste ermöglichen eine effi ziente und umweltfreundliche Energiebereitstellung. Alle profi tieren. Der Betreiber des BHKW durch staatliche Zuschüsse, Steuervergünstigungen und Erlös. Die Abnehmer durch günstigere Strom- und Betriebskosten.